Dienstag, 7. Juli 2015

Ein heißes Wochenende

in Bad Meinberg liegt hinter uns. Gut durchgegart sind wir seit gestern Nachmittag wieder im heimischen Brandenburg. 

Die Fahrt dauerte länger als gedacht. Aus geplanten 4 Stunden wurden schlappe 5. Bei Temperaturen um die 35° nutzt auch die Klimaanlage nicht viel. Ich überleg schon die ganze Zeit, wie die Fahrzeitangaben auf  Google maps berechnet werden ...

Pension und Kurpark trennte dann aber nur ein Katzensprung und so stellten wir noch am Freitagabend das Zelt unter großen, Schatten spendenden Kastanien auf. 

Dann kam der Samstag und mit ihm noch mehr Hitze *stöhn* Soviel wie an diesem Tag hab ich vorher noch nie an einem einzigen Tag getrunken. Leider, leider wirkte sich die Hitze auch auf den Besucherstrom aus. Wer mag schon bei knapp 40°C Wolle kaufen? Selbst ich verschob das Schnuppern bei der Konkurrenz auf den Sonntagmorgen. 

Der Sonntagnachmittag brachte dann endlich die langersehnte Abkühlung. In neuer Rekordzeit von nur 30 Minuten haben wir die Ware eingepackt, das Zelt abgebaut und alles trocken im Auto verstaut. Kaum im Auto, öffneten sich die Schleusen und es hat geschüttet wie aus Kübeln. 

Hier ein paar wenige Schnappschüsse. Selbst zum Fotografieren war es mir zu heiß.


Blick in mein Zelt. 



Treffpunkt der Spinnerinnen. Hier herrschte an beiden Tagen Hochbetrieb.





Sonne satt über Bad Meinberg


24 Stunden später im Gewitterregen

Wir durften einen schönen Landstrich, freundliche Menschen und nette Standnachbarn kennen lernen. Danke an alle Besucherinnen/Besucher und das Team von spinnertundgewollt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen